Das Praxisteam in Berneck

„Team-Tag“  in Berneck

verstehen – verändern – verbessern //

                                                                                          lernen – lachen – lecker essen

Einen kurzweiligen, spannenden und gewinnbringenden „Team-Tag“ erlebte das Praxisteam am 12.April in Berneck. Coachin und Moderatorin Henriette Krauth aus Wildberg verstand es vorzüglich, uns in lockerer und entspannter Atmosphäre mit ihrem, uns allen unbekannten Mix aus Gruppenspielen und teilweise „tiefgeistigen Themen“, in ihren Bann zu ziehen. Es war ein Tag voller Spannung, Konzentration und Überraschungen-  selten wurde so viel und herzlich zusammen gelacht.

Obwohl manche schon seit Jahren täglich bis zu 10 Stunden zusammen arbeiten, förderte die Kennenlern – Runde viel Neues und Persönliches über den Gegenüber zutage.  Erstaunlich, wie gut man die „neuen“ Teammitglieder schon kannte – und dennoch: vieles zur Person, ihrer Einstellung zu Arbeit  und Patienten, war nicht nur spannend und überraschend, sondern erfreulich offen und ehrlich.

„Das flotte Rohr“ zeigte die Funktionsprinzipien guter Teamarbeit auf: Ein banales, lustiges und kurzweiliges „Spielchen“, aber sehr lehrreich, wenn es darum ging, Faktoren für gewinnbringende Teamarbeit abzuleiten und zu erarbeiten. Das Team lernte, wie ein Team funktioniert, dass einerseits vieles schon gut läuft, andererseits konnten Ansatzpunkte für weitere Verbesserungen fokussiert werden.

Themen wie  „ Flexibilität“, „Kritikfähigkeit“, „Toleranz“ und „Fairness“ standen nachmittags auf der Agenda. Viele Erkenntnisse für den Umgang miteinander, aber auch für den täglichen Praxisbetrieb, wurden gewonnen.

Das kreative Highlight: Die bildliche Selbstdarstellung jedes einzelnen Teammitglieds als Metapher primär, ergänzt danach durch Charaktereigenschaften, gepostet durch die anderen Teammitglieder.  Abschließend war eine Darstellung des Teams als Metapher gefordert, gefertigt einerseits von den Mitarbeiterinnen, andererseits unabhängig davon von der Praxisleitung.

Fazit: Die Teammitglieder kennen und schätzen sich, sehen viele positive Eigenschaften beim Gegenüber. Mitarbeiterinnen und Praxisleitung wählten erstaunlicherweise dieselbe Metapher sowie weitgehend auch die gleichen Positionen/Funktionen der Teammitglieder und Interpretationen – ein Zeichen von gutem Verständnis und „ Teamspirit“.

Ein leckeres Abendessen im „ Rössle“ beendete den Teamtag.

Im Juli folgt die Reflexion mit Frau Krauth. Wie hat sich der „Teamtag“ ausgewirkt? Was hat sich im Team, im Praxisalltag geändert? Es bleibt spannend.

Das flotte Rohr 1